DaF in Griechenland

Mitglied Werden!

ΕΠΙΚΑΙΡΟΤΗΤΑ

Institut für Human- und Sozialwissenschaften, Ankündigung des 2. Panhellenischen Kongresses

Institut für Human- und Sozialwissenschaften

Ankündigung des 2. Panhellenischen Kongresses

1- 3 April 2016 Iraklion, Kreta, Griechenland

Wichtige Termine

Deadline zur Abstract-Einreichung:

20. Dezember 2015

Mitteilung über die Annahme Ihres Kongressbeitrags:

bis zum 15. Januar 2016

Deadline zur Beitragseinreichung:

28. Februar 2016

Eröffnung des Kongresses:

1. April 2016

Das Institut für Human- und Sozialwissenschaften freut sich LehrerInnen bzw. ErzieherInnen, WissenschaftlerInnen, Angestellte und Führungskräfte der lokalen Selbstverwaltungeinrichtungen auf dem 2. Panhellenischen Wissenschaftlichen Kongress mit Beteiligung internationaler WissenschaftlerInnen begrüßen zu können.

Das Thema des Kongresses lautet:

"Lokale Selbstverwaltung, Ausbildung und Lebenslanges Lernen. Bildung und Kultur als Grundsätze der regionalen Entwicklung."

Ziele des Kongresses sind:

·        Förderung des wissenschaftlichen Austausches hinsichtlich der Rolle und des Sinns der Selbstverwaltung

·        Anregungen für die neuen Aufgaben der lokalen Selbstverwaltung unter den gegenwärtigen sozio-ökonomischen Bedingungen der vielschichtigen Krise und die Verantwortung der Institutionen

·        Präsentation von Forschungsarbeiten und neuen Daten

·        Förderung der Zusammenarbeit von Schulgemeinschaft und zuständigen Personen und Gruppen der Lokalgemeinschaft

·        Chancen und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit von Schule und lokalen Selbstverwaltungsorganen bei der Entwicklung der schulischen Infrastruktur

·        Förderung von Bildungsstrategien, die den Austausch, die Kooperation, die Innovation und die Bildungsfreiheit implizieren

·        Institutionelle Verpflichtungen der Stadtgemeinden im Hinblick auf die Bildung

Der Kongress findet vom 1. bis zum 3. April in Iraklion auf Kreta statt. Teilnehmen können WissenschaftlerInnen, LehrerInnen bzw. ErzieherInnen, Fachleute im Bereich der Entwicklung, der Planung, der Innovation, der Nachhaltigkeit, des Kulturmanagements und der Kommunikation, Angestellte und Führungskräfte im Bildungswesen und in lokalen Selbstverwaltungsorganen sowie vor- und postgraduierte Studierende. Willkommen sind ebenso alle Interessierten, die an der anregenden Diskussion teilnehmen möchten.

Der Kongress impliziert:

a. Vorträge

b. Thematische Symposien

c. Poster

d. Workshops

Folgende Themenschwerpunkte sollen in den Tagungseinheiten beleuchtet werden:

·        Regionale Verwaltung und lokale Selbstverwaltung

·        Sozialstaat, Sozialpolitik und Selbstverwaltung

·        Europäische Politik und Selbstverwaltung

·        Verfassungsrechtliche Grundlagen der Selbstverwaltung

·        Bürgergemeinde und lokale Selbstverwaltung

·        Kultur- und Bildungsorgane in lokaler Selbstverwaltung

·        Die Rolle der Bildung und die Struktur der Selbstverwaltung

·        Einfluss der lokalen Selbstverwaltung auf die Bildungspolitik

·        Schulprogramme und Lokalgemeinschaft

·        Bildung und lokale Selbstverwaltung in der Europäischen Union

·        Innovationen und neue Technologien

·        Moderne Ansätze im Bereich des lebenslangen Lernens

·        Innovative Aktivitäten, die die kulturelle, touristische und gesellschaftliche Entwicklung fördern

·        Bildungspolitik mit Bezug auf die lokale Selbstverwaltung

·        Kulturpolitik und Verwaltung

·        digitale Programme und intelligente Städte

·        Ausbildung, Wirtschaft und unternehmerische Initiativen

·        Religionskultur, Bildung und lokale Selbstverwaltung

·        Dezentralisierung der Bildung und regionale Entwicklung

·        Bildungseinrichtungen der lokalen Selbstverwaltung (Sonderschul-, Vorschul- und Weiterbildung)

·        Kulturelle Unterschiede und soziale Ungleichheit

·        Migration, interkulturelle Bildung und Selbstverwaltung

·        Gefährdete soziale Gruppen und Zugänglichkeit

·        Anregungen für die externe Orientierung und die Zusammenarbeit der Schulgemeinschaft mit der Lokalgemeinschaft

·        Elternvereine und ihre Signifikanz in der Schulgemeinschaft

·        Umweltpolitische Konzepte in der Schulinfrastruktur

·        Organisation und Verwaltung der Schulausschüsse

·        Kooperationsaktivitäten zwischen den lokalen Selbstverwaltungsorganen und dem

Bildungswesen

Wir laden Sie sehr herzlich ein, Beiträge zu diesen Themenschwerpunkten bis zum 20. Dezember einzureichen. Die Einreichung der Abstracts erfolgt elektronisch über http://iake.weebly.com/. Bitte entnehmen Sie die technischen Hinweise der Webseite.

Das wissenschaftliche Komitee entscheidet anschließend bis zum 15. Januar über die Teilnahme. Der erweiterte Beitrag ist dann bis zum 28. Februar einzureichen, damit die Veröffentlichung im Programmheft des Kongresses erfolgen kann.

Maximal dürfen zwei Beiträge pro ReferentIn (als Erst- oder Zweitautor) eingereicht werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Beiträge von mehr als drei Autoren nicht angenommen werden können.

Die Gebühr für die Teilnahme am wissenschaftlichen Programm (mit Vortrag oder Poster) beträgt 50 Euro pro ReferentIn und sie impliziert die Kongressmappe, den Abstractband, die Teilnahmebestätigung sowie kostenlose Tee- und Kaffeepausen. Die Bezahlung der Kongressgebühr erfolgt nach der Bestätigung der Teilnahme.

Die Gebühr für einfache Kongressteilnahme beträgt 10 Euro und beinhaltet: die Kongressmappe, den online Abstractband, die Teilnahmebestätigung sowie kostenlose Tee- und Kaffeepausen.

Der Zeitraum für die Entrichtung der Teilnahmegebühr wird noch angekündigt.

Weitere Information finden Sie auf der Webseite: http://iake.weebly.com/.

Per Mail erreichen Sie uns über: iakekriti@gmail.com.

Wir freuen uns auf Ihre Abstracts!